Zurück

Heeresversuchsstelle Kummersdorf-Gut: Sprenggarten und Schießbahn Adlershorst

 

Beobachtungsbunker an der Schießbahn

Geschossfangkorb

 

Typ : Übungsplatz
Bunkertypen : Monolith
Etagen : 1
Zustand : schlecht

 

Bei Sperenberg befinden sich, tief im Wald gelegen, die Reste einer Übungsanlage, welche zur ehemaligen Versuchsstelle Ost der Wehrmacht bei Kummersdorf-Gut gehörte. Die in der Mitte der 30iger Jahre errichtete Anlage bestand zum einen aus einem Sprenggarten, welcher zu Probesprengungen vorrangig für Splittergranaten diente, zum anderen aus einer Schießbahn für die Überprüfung panzerbrechender Munition mit 2 Beobachtungsbunkern und einem Geschossfangkorb .

An der 165m langen Schießbahn befanden sich ausserdem mehrere Munitionsbunker, eine Löschwasserzisterne und Unterkunftsgegbäude, von letzteren ist heute ausser einigen Fundamentresten nichts mehr zu finden. Einige der Munitionsbunker wurden nachträglich mit einer Drucktür versehen und alle sonstigen Öffnungen vermauert, möglich wäre eine Nachnutzung nach dem Krieg durch die GSSD.

Um den westlich der Schießbahn gelegenen Sprengarten befinden sich noch heute mehrere Beobachtungsunterstände, einer wurde mehr oder weniger wohnlich ausgebaut, von wem, ist unklar. Die Anlagen sind heute ohne Ortsangabe nur noch schwer zu finden und rotten mehr oder weniger vor sich hin.

 

Quelle und Buchtipp:

 

- Kaiser, Gerhard: "Vom Sperrgebiet zur Waldstadt", ISBN: 978-3-86153-434-1

 

Bildergalerie:

 

Direktlink zur Bildergalerie : Sprenggarten und Schießbahn Adlershorst