Zurück

Sonderwaffenlager "Linda" bei Stolzenhain

 

überdachter Transportzugang

teilentmetallisierte Umschlaghalle

 

Bunkertypen : Monolith
Etagen : 1 (2)
Zustand : schlecht

 

Bei Stolzenhain befand sich eines der 2 zentralen Kernsprengkopflager der sowjetischen Streitkräfte, deren Inhalt teilweise dafür vorgesehen war, ihn im Bedarfsfall an die Raketentruppen der NVA zu übergeben. Die Anlage gleicht vom Aufbau her prinzipiell dem Sonderwaffenlager "Lychen II", so dass auf eine nähere Beschreibung verzichtet werden kann.

Lediglich der Zustand ist wesendlich schlechter, zwar befindet sich auch dieses Objekt mittlerweile in Privatbesitz und wird bewacht. Dies hinderte jedoch nicht die Schrottis daran, vorher noch einmal in dem westlichen Bunker ordentlich auf zu räumen, obwohl beide Bunker nach Abzug der einstigen Nutzer versiegelt wurden. Der Östliche Bunker ist komplett unzugänglich, die Unterkunftszone größtenteils abgerissen, dort befindet sich heute der Sitz eines Unternehmens. Besichtigungsmöglichkeiten sind über den Besitzer des Objektes zu erfragen.

 

Bildergalerie:

 

Direktlink zur Bildergalerie : Sonderwaffenlager Stolzenhain