Zurück

Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung Cottbus des Ministerium für Staatsicherheit

 

Der Lageraum

Reste der FM-Technik

 

Typ : Führungsstelle
Bunkertypen : V2b
Etagen : 1
Zustand : schlecht

 

In einem Vorort von Cottbus auf einem noch nicht erschlossenen Gelände eines Gewerbegebietes liegt die Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung Cottbus des MfS. Wie in Potsdam wurde auch hier ein Bunker des Typs 1/15 V2b in Grundausführung errichtet, jedoch ist die Anlage durch jahrelange Nutzung als Abenteuerspielplatz für Jugendliche inklusive Brandstiftung und hirnloser Zerstörung in einem beklagenswerten Zustand. Besonderheit bei diesem Bunker ist, dass dieser offenbar auf ebenerdigen Niveau errichtet und danach offensichtlich erst mit Erde angeschüttet wurde, die fast quadratförmige Form des Bunkerhügels lässt dies jedenfalls vermuten.

Der rechte Zuluftstollen ist ausgebrannt, der gesamte rechte Flügel der Anlage dadurch rußgeschwärzt. ELT und NEA fielen blinder Zerstörungswut zum Opfer, im Brunnen und im Vorratstank hat jemand, der zu faul war, seine Arbeit zu verrichten, paketweise Werbeflyer einer Discounter Marktkette "entsorgt".

Die Anlage wurde aus Sicherheitsgründen verschlossen, ist aber durch den ausgebrannten, offenen Zuluftstollen weiterhin zugänglich, jedoch sieht man nach betreten und verlassen des Bauwerks aus wie ein Schornsteinfeger und man hat danach einen widerlichen rußigen Geschmack im Mund, den man so schnell nicht wieder los wird. Demjenigen, der also unbedingt noch einmal nachgucken will, sei also ein Atemschutz nahegelegt.

 

Auswahl der Medien:

 

Direktlink zur Bildergalerie : Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung Cottbus des Ministerium für Staatssicherheit