Zurück

Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung Potsdam des Ministerium für Staatsicherheit

 

Zugangstreppe der linken Bunkerhälfte

Eine der beiden Vorschleusen

 

Bunkertypen : V2b
Etagen : 1
Zustand : mäßig

 

Am Stadtrand von Potsdam liegt auf einem jetzigen Objekt des Landes die Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung Potsdam des MfS. Errichtet wurde wie üblich ein Bunker der Typenbaureihe 1/15 V2x, hier ein V2b in Normalausführung. In einem kleinen separat eingezäunten Gelände liegen die beiden Tarnbaracken mit den Zugängen zum Schutzbauwerk, welches im Gegensatz zu denen in anderen Bezirken einen guten Erhaltungszustand vorweist. Zwar wurde der größte Teil der Technik inklusive NEAs und LTA ausgebaut, das Bauwerk präsentiert sich allerdings bis auf den Zugangstunnel ansonsten sehr sauber und trocken.

Interessant ist die Zuluftansaugung für die NEA Stollen, der dazugehörige Kies-Druckwellendämpfer befindet sich in der linken, wesendlich längeren Tarnbaracke in einem unzugänlichen Raum, der nach oben hin zum Dachstuhl offen ist.

Die Anlage wurde mittlerweile zubetoniert, Zugangsmöglichkeiten gibt es nicht mehr, auch sämtliche Schächte wurden verschlossen.

 

 

Auswahl der Medien:

 

Direktlink zur Bildergalerie : Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung Potsdam des Ministerium für Staatssicherheit