Zurück

Schutzbauwerk der Bezirksverwaltung Frankfurt / Oder des Ministerium für Staatsicherheit

 

Kiesdruckwellendämpfer und NEA Abgasrohre

Der Zugangstunnel

 

Bunkertypen : Monolith
Etagen : 1
Zustand : gut
Zugang : Privatbesitz, Termine über www.hidden-places.net

 

Die Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Frankfurt / Oder besaß auf ihrem ehemaligen Gelände mitten in Frankfurt / Oder ein bemerkenswertes Schutzbauwerk, welches sich von den üblichen Bunkerbauten beziehungsweise geschützten Kellern des MfS deutlich abhebt.
Das Bauwerk liegt gut getarnt unter einem Garagenbau, der Zugang erfolgte über einen Tunnel aus dem 2.Untergeschoss eines der BV Gebäude. Im Gegensatz zu den üblichen Wandungen mit 25 cm Stärke der 1/15 V2x Typenbauten des MfS verfügte dieses Schutzbauwerk über immerhin 60cm starke Aussenwände, wesendlich stärkere Druckschutztüren und war äußerst geräumig aufgebaut.

Durch den Zugangstunnel gelangt man zunächst zu einer Schleuse, hinter der sich ein langer Hauptgang erstreckt, an dem sich links und rechts die verschiedenen Räumlichkeiten wie Sanitäranlagen, Arbeiträume und technische Betriebsräume anreihen. 2 Notausgänge an beiden Enden des Bauwerks führen hinter dem Tarnbauwerk ins Freie, ausserdem sind Zugänge von den Garagen über dem Bauwerk vorhanden. Die Technische Ausstattung besteht unter anderem aus einer großen LTA und 2 Netzersatzanlagen mit Generatorleistungen von je 100 KVA.

Der Zustand des Bauwerks ist sehr gut, nach der Nutzung durch die BStU stand das Bauwerk zunächst einige Zeit leer, das Museum Viadrina übernahm den Bunker schließlich und nutzt ihn heute als sehr gut gesichertes Lager für die unterschiedlichsten Exponate. Das Bauwerk kann über die oben genannte Adresse besichtigt werden, wir bedanken uns bei Martin Kaule von hidden-places.net und dem Museum Viadrina für die Möglichkeit der Besichtigung des Bauwerks.

 

 

Bildergalerie:

 

Direktlink zur Bildergalerie : Schutzbauwerk der Bezirksverwaltung Frankfurt/Oder des Ministerium für Staatssicherheit