Neuen Eintrag verfassen
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
icon   icon   icon   icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon   icon   icon   icon  
 
Kommentar:
 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

icon  Eintrag Nr. 111 von Jürgen Netzel  vom 14.03.2017 um 19:33 Uhr icon

Hallo,
mit großem Interesse bin Ich auf Ihre Seite gestoßen um ein kleines Rätsel zu lösen.
Zwischen der Michendorfer Chaussee und dem Telegrafenberg in Potsdam liegt im Wald eine leider schon stark verwitterete Anlage.
Meine Frage dazu, weiß darüber jemand mehr ?
Es sind lange und große Erdwälle vorhanden ,sowie drei Schiessplätze und ein paar einzelen Bentonmauerteilen.
Diese wurden Sonntags beim spazieren gehen entdeckt, meine Vermutung, es sieht stark nach einer Sturmbahn aus.
Gruß Jürgen Netzel aus Potsdam

icon  Eintrag Nr. 110 von Jens  vom 22.02.2017 um 17:32 Uhr icon

Eine sehr schöne Seite. War von 1987 bis 1990 in der Anlage in Prieros. Bitte bei mir melden wer zu meiner Zeit auch vor Ort war. Was ist aus der Anlege geworden.

icon  Eintrag Nr. 109 von gorgonzolasoße  vom 12.12.2016 um 12:21 Uhr icon

Hallo,
ich habe eine Frage.
Kann es möglich sein, daß LSK/LV Ranzig (WE-14) auch als Internierungslager fungieren sollte?
Zum Führungsbunker Lieberose kann ich einen Tip geben - wenn der selbe gemeint ist.
Angrenzend an den Bunker war zu Russen-Zeiten eine Flächenantenne zur Steuerung von Interkontinentalraketen installiert.
MfG.

 

Kommentar von team:

Hallo,

nein, die Anlage Ranzig war eine Führungsstelle der LSK/LV und kein Internierungslager. Den "Elektrozaun" (HSA-Hochspannungssicherungsanlage) findet man bei vielen NVA Objekten wieder, er minimierte einfach den Aufwand zur Bewachung.

icon  Eintrag Nr. 108 von Merten  vom 04.12.2016 um 20:30 Uhr icon

Was soll man sagen die Webseite ist und bleit die Beste die es gibt. Die 3D Animation von den Bunkern ist einfach mal Super smile

icon  Eintrag Nr. 107 von Uwe Giermann  vom 12.10.2016 um 19:21 Uhr icon

Hallo,
ich habe von Juni 82-Mai.85 in
in der Dienststelle der DVP Blumberg „Dr. Richard Sorge“
gedient und am Objekt 7001 bei Freudenberg ,,mitwirken dürfen"
Einheit 1.und 2.Kompanie ???
Meldet Euch mal !

icon  Eintrag Nr. 106 von Horst  vom 06.10.2016 um 02:25 Uhr
http://ohne
icon

War von 1984 bis 85 in der Wartungseinheit o2 in Groß Köris gewesen. Zugführer Leutnant Fritsche

Kenne noch Fähnrich Beckman und Unteroffizier Steffan Pankonin aus Berlin

icon  Eintrag Nr. 105 von Andreas Rybarsch  vom 16.09.2016 um 16:57 Uhr icon

Ich habe in der Zeit von 84 bis 85 im Bunker Kolkwitz gedient. 3.Etage / SND.
Ich habe noch Kontakt zu unserem ehem. Gruppenführer.

Ps.: Wer hat die massig leeren Flaschen aus den Zwischenböden der Unterkunftsbaracken entsorgt .... grins !

icon  Eintrag Nr. 104 von Micha  vom 05.07.2016 um 13:47 Uhr icon

Sonderwaffenlager "Linda" bei Stolzenhain.

Die wahrscheinlich ersten Personen in der Anlage nach den Russen waren ich und ein paar Freunde.
Das müsste so um 1992/93/94 gewesen sein.
Wir waren damals in beiden Bunkeranlagen. Die von euch als nicht zugängliche Anlage ist über einen zufällig von uns entdeckten Geheimgang vom Offiziersgebäude aus erreichbar.
Wir haben damals diverse schwarz/weiss Fotos geschossen. Ich werde sie mal digitalisieren und wenn ihr wollt, euch zur Verfügung stellen. Ich habe noch einen originalen Geigerzähler aus dem Bunker zu Hause.
Schöne Seite habt ihr da!!!
Gruss Micha

icon  Eintrag Nr. 103 von Uwe Bensch  vom 10.06.2016 um 15:46 Uhr icon

Hallo, war in Kolkwitz u.a. bei der Wache, als Wachhabender von Februar 1989 bis 24.08.1990, Vorgestzter Ltd. Strehle. Noch zu ehemaligen von Damals Kontakt? Waren bei Euch schon mindestens 3x. u.a. Bunkerrundgang, war ja zu den damaligen Zeiten nicht möglich. LG

icon  Eintrag Nr. 102 von Matze  vom 14.01.2016 um 10:39 Uhr icon

Danke! Ihr habt Euch viel Arbeit gemacht! Gruß Matze

[ Administrator Login ]
Domains Domain Registrierung Webdesign Auktionssoftware