Zurück

Die Abgesetzte Sendestelle der AFüSt BVfS Potsdam

 

Zugangstunnel, geradezu ein Notausstieg

Blick in das Schutzbauwerk

 

Typ : abgesetzte Sendestelle
Bunkertypen : FB-3-E1
Etagen : 1
Zustand : schlecht

 

Bei einem Dorf nahe Potsdam befindet sich ehemalige abgesetzte Sendestelle der AFüSt BVfS Potsdam. Legendiert als Lagerobjekt des MfS1, findet man auf dem weiträumig eingezäunten Gelände ein stark beschädigtes, massives Gebäude vor. In einer Nische im Gebäude befindet sich ein Schacht als Zugang zum Heizungskeller, von dem aus ein L-förmiger Tunnel zu einem kleinen Schutzbauwerk des Typs FB-3 führt. Konkret wurde hier ein vom MfS angepasstes Projekt mit der Bezeichnung FB-3-E errichtet, dieses unterscheidet sich vom Grundprojekt FB-3 durch einen größeren Tambour zur Aufnahme einer erweiterten Filteranlage (2x PF-300, 2x FP-100), Kiesdruckwellendämpfern zur Zu- und Abluftführung und einem zusätzlichen Raum zur Aufnahme einer Netzersatzanlage am Ende des Bauwerkes. Statt der Standardlänge des Wiederverwendungsprojektes FB-3 von 8,6 m beträgt die Bauwerkslänge hier durch diese Erweiterungen 12,8 m.

 

 

Modell des Schutzbauwerkes der abgesetzten Sendestelle

 

 

Zur Energieversorgung bei Netzausfall befand sich im Bunker ein Netzersatzaggregat mit einem Junkers Gegenkolbenmotor vom Typ 2HK65 und einem angeflanschten Generator mit 15 KVA Scheinleistung. Für die Versorgung mit Kühl- und Verbrennungsluft des Aggregates befand sich an der Giebelwand ein größerer Kies-Druckwellendämpfer. Als Sendetechnik befand sich nach Vorgaben der MfS Abteilung Nachrichten2 im Bauwerk:

- 3 Sendeempfangsgeräte (SEG) 100 D
- 1 Sendeempfangsgerät (SEG) 15 D

Heute ist das Objekt verlassen und verwahrlost, im Bunker selbst sind noch einige Reste der technischen Anlagen zu sehen.

 

1BStU MfS AGM 117
2BStU MfS HA PS 5083: "Nachrichtenverbindungen des MfS des Leiters der Abteilung N"

 

Stand: 08/2018

 

 

Auswahl der Medien:

 

Direktlink zur Bildergalerie : abgesetzte Sendestelle der BVfS Potsdam

 

 

 

Bunker

Creative Commons Lizenzvertrag

2008 - 2018. Bitte das Urheberrecht beachten. Datenschutzerklärung