Zurück

 

 

4. Weitere Projekte auf Basis FB-3

 

Zwar konnten die Bedarfsträger die oben genannten Angebotsprojekte als fertige Lösung bestellen, für diverse spezielle Verwendungszwecke
entwickelten sie jedoch jeweils eigene Projekte auf Basis des FB-3. Es bestand die Möglichkeit, die FB-3 Fertigteilsegmente einzeln und je
nach Erfordernis zu bestellen, meist wurde jedoch einfach ein oder mehrere FB-3/M bestellt, um daraus dann die eigenen entwickelten
Projekte zu errichten. Einige Projekte sollen hier kurz vorgestellt werden:

 

KCB-6-STB/FB-39: Ein Projekt des PBS, ein FB-3/F-B50 in Kombination mit einem KCB Beobachtungsturm. Der Zugang erfolgte über eine
GDT 80-180 und einer GT 80-180, die Zugangsgestaltung erfolgte baugleich dem Projekt FB-3 S.

 

 

KCB-6-STB/FB-3 am ZGS 14

Zugangsgestaltung analog dem FB-3 S

 

 

FB-3-E15: lange Ausführung eines FB-3 mit einer Länge von 12,8 m. Meist wurden nochmals Leichtbauwände als Raumteiler
eingebaut. Eine übliche Aufteilung war ein 2m langer Tambour zur Aufnahme einer größeren Filteranlage (2x PF-300, 2x FP-100), ein 7 m
langer Arbeitsraum und am Ende ein 3m langer Raum für die Netzersatzanlage. Die Frischluftansaugung erfolgte über einen Kies-
Druckwellendämpfer statt über die üblichen Lüftungsrohre.

 

 

FB-3-E15

 

 

Führungsstelle Grenztruppen: Ein FB-3-F2 mit angeschlossenem Beobachtungsturm BT-11.

 

WVP 3211 (NVA LSK/LV): Projekt eines Schutzbauwerkes für Funkfeuer an Flugplätzen der Luftstreitkräfte, die Basis sind hier 2 Stück FB-3-
M2, von einem Zugangsbauwerk aus Miliärblocksteinen und Rahmenelementen zweigen T-förmig ein FB-3 in Regellänge und ein halber FB-3
(4,4 m) ab. Im FB-3 befand sich die Funktechnik, im halben FB-3 stand ein Netzersatzaggregat.

 

WVP 32 der LSK/LV (hier Feldflugplatz Löpten)

 

WVP 5011 (NVA LSK/LV): Ähnlich dem WVP 32, für Funkpeiler an Flugplätzen.

 

Weiter wurde der FB-3 oftmals in so genannten "Verbünden" eingesetzt. In Kombination mit anderen Typenprojekten wie dem FB-2 oder dem
FB-75, monolithischen Ergänzungsbauten und Gängen aus Betonrahmenelementen wurden in dieser Form zum Beispiel Führungsstellen für
die Landstreitkräfte und die Volksmarine errichtet.

 

 

Seite 3

Inhaltsverzeichnis

Seite 5

 

 

 

Bunker

Creative Commons Lizenzvertrag

2008 - 2018. Bitte das Urheberrecht beachten. Datenschutzerklärung